Consulting à la tec2date

Die typische Situation:

Wer soll da noch durchblicken? Datenschutz ist in aller Munde, das "Bundesamt für Sicherheit in der Informati-onstechnik" (kurz: BSI) war Ihnen bis eben gerade gänzlich unbekannt, und die IHK sendet Ihnen per Post ständig "Update-Workshops" zu IT-Themen zu. Da Sie der Meinung sind, dass die eigenen internen Regeln schon zahlreich genug sind, beschließen Sie, sich Experten-Know-how in Form eines "IT-Consultants" ins Haus zu holen – soll der sich doch darum kümmern.

Der IT-Consultant ist vor Ort: Der Anzug sitzt, er spricht viel, Sie verstehen wenig. Am Ende verlassen Sie orientierungslos den Raum, fragen sich, wer das alles bezahlen soll, und warum Sie bei dem Tageshonorar des "Beraters" nicht lieber selbst einer geworden sind.

"Der hat doch keine Ahnung von der Praxis!" denken Sie sich, und kümmern sich doch lieber selbst um diese Themen...

Die gleiche Situation, diesmal aber mit tec2date:

Datenschutz, Gesetze, Richtlinien...alles Dinge, die zwar weitestgehend sinnvoll sind, mit denen sich aber doch Experten befassen sollten. Sie fragen tec2date um Unterstützung.

Die befürchtete totale Neustrukturierung Ihres Unter-nehmens fällt aus – zum Glück! "Stück für Stück, so wie die Klöße gegessen werden" hat der Mitarbeiter von tec2date gesagt und eine Art Fahrplan aufgestellt, an dessen Ende Sie die gesetzten Ziele erreichen. Praktisch war auch gleich, dass nicht nur erklärt wurde, was zu erledigen ist, sondern auch gleich das Angebot folgte, dies durch tec2date umsetzen zu lassen.

Mitarbeiter und Kunden freuen sich darüber, dass z.B. "Datenschutz" nun mehr als eines der Dinge ist, denen man sich mal widmen müsste. Neue Arbeitsmethoden verein-fachen den Arbeitsalltag erheblich, und Sie freuen sich darüber, dass sogar die internen Regeln Einzug in den Arbeitsalltag gefunden haben und nun endlich umgesetzt werden.

"Pünktlich Feierabend!" denken Sie noch, da Sie nun genug Zeit haben, um sich um Ihre eigentlichen Tätigkeiten zu kümmern...

Kleine Anmerkung vom Chef:
Es gibt in der Tat Dinge auf dieser Welt, die absolut keinen Sinn machen – fallen Ihnen auch gerade Beispiele hierfür ein? Natürlich gibt es diese Dinge auch betreffend Ihrer IT. Eine gute Beratung besteht nicht nur darin aufzuzählen, wo man überall im Hintertreffen ist, sondern vor allem darin, erst einmal die Relevanz verschiedener Anforderungen individuell zu bewerten. Datenschutz hat z.B. für eine Krankenkasse einen höheren Stellenwert als für eine Supermarktkette mit weitestgehend anonymen Kunden. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wo es bei Ihnen relevante "Engstellen" gibt, und lassen Sie uns diese gemeinsam passieren.