Infrastruktur à la tec2date

Die typische Situation:

Ihr Unternehmen wächst und wächst. Durch Ihre gute Arbeit wird Ihr Unternehmen mehr und mehr durch zufriedene Kunden weiter empfohlen. Um den Auftragszuwachs bewältigen zu können stellen Sie mehr Personal ein und langsam wird es in Ihren Räumlichkeiten beengt.

Das was früher reibungslos funktionierte, funktioniert jetzt mit mehr Personal leider nicht mehr so gut - dabei hatten Sie sich das Gegenteil erhofft. Kundendaten pflegt jeder Mitarbeiter in seinem eigenen Adressbuch, da es leider noch kein zentrales Adressbuch gibt. Die info@-Emailadresse wird zwar an jeden weitergeleitet, jedoch von keinem zuverlässig bearbeitet. Die Dateien werden sich per Email zugesendet, da es keine Möglichkeit gibt diese zentral und gemeinsam im Zugriff zu haben.

Um diese Probleme wollten Sie sich eigentlich schon lange gekümmert haben, aber wann sollen Sie das noch schaffen? Ihr Telefon klingelt und Ihre Gedanken drehen sich wieder um die Probleme Ihres Kunden - um Ihre IT kümmern Sie sich gleich im Anschluss, denken Sie noch...

Die gleiche Situation, eben nur mit tec2date:

Ihr Unternehmen wächst und wächst. Da ihr neues Personal nun auch Computer, Telefone und Notebooks benötigt sprechen Sie mit dem IT-Dienstleister Ihres Vertrauens - tec2date!

Schnell haben Sie die Möglichkeit in Outlook auf gemeinsame Ressourcen wie z.B. Teampostfächer, Kundenkontakte oder Terminkalender zuzugreifen - das vereinfacht Ihre Arbeit bereits erheblich.

Die zentrale Datenablage auf Ihrem neuen Server ermöglicht nun nicht nur die tägliche Sicherung dieser Daten, sondern verhindert im Weiteren das Ihre Kollegen mit veralteten Dateiversionen arbeiten.

Nicht nur Ihr Außendienst freut sich über die Möglichkeit über eine "sichere Leitung" von überall auf die Daten in Ihrem Haus zuzugreifen, sondern auch Sie können nun endlich ab und zu von zu Hause arbeiten. Der Clou: Ihre Kunden merken es gar nicht, da Sie von zu Hause unter Ihrer Büronummer erreichbar sind und anrufen können.

Nie war der Weg vom Schreibtisch auf die Couch so kurz...

Kleine Anmerkung vom Chef:
Das Wort "Infrastruktur" ist im ersten Moment sehr hochtrabend. "Infrastruktur" haben nur großer Konzerne, bedarf großer Pflege und ist enorm teuer - das sind die üblichen Assoziationen zu diesem Wort. In unserer Definition hat eine ordentliche Infrastruktur jedoch nichts mit Größe oder hohen Kosten zu tun. Wir sehen Infrastruktur als eine Art Unterbau in Ihrem Unternehmen. Egal ob dies eine kleine Netzwerkfestplatte ist, auf der Sie Ihre Daten ablegen können, oder ein größerer Zusammenschluss von Speichersystemen und Servern: Ein guter Unterbau ist nie zu groß oder zu klein, sondern immer genau passend!