Planung à la tec2date!

Die typische Situation:

Eine große Baumaßnahme steht an und Sie brauchen Know-How von Experten. Das Ingenieurbüro ist schnell gefunden, der Chef macht einen kompetenten Eindruck und man hat nichts Schlechtes von dem Büro gehört.

Der ganz normale Planungstrott beginnt:

  • Sie kümmern sich um das Budget gemäß der ersten Kostenschätzung.
  • Die Kostenberechnung veranlasst das erste Vorsprechen bei Ihrem Vorgesetzten, da das Budget nun doch etwas erweitert werden müsste.
  • Die Ausschreibungsunterlagen sind auf dem Markt, sie bekommen aber leider kaum Angebote. Es wird Ihnen versichert das zur Zeit alle Firmen volle Auftragsbücher haben und das erstellte Leistungsverzeichnis sicherlich nicht der Grund ist.
  • Die ausführende Firma steht fest und legt los. Bei Rückfragen auf der Baustelle finden Sie jedoch nur den Obermonteur der ausführenden Firma. Der Planer lässt sich in der Bauphase nur selten blicken.
  • Die Schlussrechnungen liegen vor. Zum Glück haben die parallel laufenden Projekte ebenfalls ihr Budget erheblich überschritten, da sticht man nicht so aus der Masse heraus.

Vor der Abschlussbesprechung mit Ihrem Chef sind Sie froh darüber das es irgendwie die Regel ist Budgets zu überschreiten, Zeitpläne nicht einzuhalten und mit Restmängeln zu leben. Aber Ihr Vorgesetzter ist ausgerechnet heute anderer Meinung.

"Ab jetzt wird alles besser!" sagen Sie noch...

Die gleiche Situation, eben nur mit tec2date:

Eine große Baumaßnahme steht an und Sie brauchen Know-How von Experten. Ein Kollege hatte Ihnen tec2date empfohlen. tec2date sei eben nicht das klassische Ingenieurbüro, und gerade deswegen zu empfehlen.

Die Planung beginnt und folgende Erlebnisse sind neu:

  • "Grundlagenermittlung" ist mehr als eine Position auf dem Honorarangebot.
  • Ihr Gefühl, dass Ihr Budget passen sollte wird durch eine erste Kostenschätzung bestätigt und in einer umfassende Kostenberechnung nachgewiesen.
  • Diskussionen um den "Goldenen Wasserhahn" bleiben Ihnen erspart.
  • Ihr Einkauf freut sich über vollständige Ausschreibungsunterlagen.
  • Bei der Vergabeempfehlung werden sogar die Bilanzen der Bieter betrachtet, um so die Leistungsfähigkeit der ausführenden Firmen bewerten zu können.
  • Zeitpläne sind realistisch.
  • Bauüberwachung findet regelmäßig vor Ort statt.
  • Nach der Schlussrechnung stellt sich heraus, dass das avisierte Budget eingehalten wurde.

Die Abschlussbesprechung mit Ihrem Chef läuft auch endlich mal so wie Sie sich das vorgestellt haben. Sie gehen beruhigt in Ihren wohlverdienten Urlaub und blicken entspannt auf das nächste Geschäftsjahr.

Aber eine Frage bleibt:
Wo lagern Sie die Dokumentation?

Kleine Anmerkung vom Chef:
Ja, wird sind nicht das klassische Ingenieurbüro - wollen wir auch nicht sein. Natürlich können Sie auch gerne die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (kurz: HOAI) für unser Honorar zugrunde legen. Allerdings sind wir davon überzeugt, dass es nicht nötig ist bei einer Planung mit "Kopf und Verstand" sich Scheuklappen aufzuzwängen. Wenn Sie oben im Text an der ein oder anderen Stelle schmunzeln mussten, lassen Sie uns einfach über Ihr Anliegen sprechen. Ich bin mir sicher, dass wir Ihr Projekt erfolgreich zu Ende führen. Wir sind bereit!